Mobiler Friseur – bequem, einfach, schnell – unkompliziert

  • 20 Januar 2010

Mobile Friseure sind im Gegensatz zu klassischen Friseurläden nicht stationär angesiedelt, sondern mobil unterwegs. Sie erbringen Ihre Friseurtätigkeiten bzw. -dienstleistung direkt beim Kunden zu Hause, im Büro in der Mittagspause oder im Hotelzimmer. Ausübungsort kann aber auch das Krankenhaus, Pflegeheim oder ein Seniorenwohnheimen sein. Die Mobilität dieser mobilen Friseure bringt viele Vorteile für den Kunden mit sich. Der Trend zum mobilen Friseur hält weiter an und hat längst nicht mehr nur auf dem Land Einzug gehalten. Mittlerweile findet man auch in den Städten immer öfter mobile Friseure, bzw. Friseure, die zusätzlich mobile Heimservices anbieten.

Zielgruppen für mobile Friseure sind unter anderem ältere und gebrechliche Senioren, Mütter mit Kindern, größere Familien, Kunden mit schlechter oder eingeschränkter Mobilität, kranke bzw. gesundheitlich angeschlagene Menschen, Kunden mit dem Wunsch nach hoher Flexibilität & Bequemlichkeit und Geschäftsleute, wie etwa viel beschäftigte Manager. Das Einsatzgebiet mobiler Friseure ist aber oft auch eventgetrieben, z.B. für Hochzeiten, Abi-Bälle, TV-Galas, Modenschauen, Firmenevents und –präsentationen, Beauty Lounges, Catwalks, Castings, der Wunsch einer individuellen Abendfrisur für Abendprogramme (Rendevous oder Cocktailparty), Familienfeiern, Weihnachtsfeiern, Faschingsveranstaltungen oder Foto-Shootings. Manche mobilen Friseure bieten auch Haarschneidepartys oder Stylingpartys an. Diese machen, ähnlich einer Tupper-Party viel Spaß und lassen Geselligkeit und Gemütlichkeit unter den Teilnehmern entstehen.

Es gibt viele Begrifflichkeiten für das mobile Friseurgewerbe, ob nun „Friseurheimservice“, „Haartaxi“, „Friseurmobil“, „mobile cut“, „Friseurmobil“, „Friseur auf Rädern“, „rollende Friseure“, „mobiler Friseurservice“, „rollendes Haarstudio“, „Hairtaxi“ oder „mobiler Friseurdienst“. Alle haben eines gemeinsam, sie sind mobil auf den Straßen unterwegs zum Kunden und die Vorteile liegen auf der Hand:

– fast jeder Einsatzort ist denkbar, ob nun zu Hause, bei Freunden oder im Büro.

– Termine können einfach in den Zeitplan der heimischen Haushaltsplanung mit integriert werden.

– völlig wetterunabhängig.

– mobile Friseure ersparen dem Kunden lange Fahrzeiten bis in den Friseursalon.

– keine lange Wartezeiten im Salon.

– mobile Friseure ersparen dem Kunden lästige Suche nach Parkplatz oder Babysitter.

– keine Parkgebühren oder sonstige Fahrtkosten.

– keine Ablenkung durch andere Kunden oder Kollegen, sondern volle Konzentration auf den Kunden.

– oft haben mobile Friseure längere „Öffnungszeiten“ als traditionelle Salonbetriebe (dies variiert natürlich). Hin und wieder auch Samstags und Sonntags.

– private  & heimische Atmosphäre schafft Entspannung und Vertrauen.

– kein lästiges Sitzen in einer anonymen Wartezone oder „Schlange stehen“.

– In den eigenen 4-Wänden kann man am besten kleinen Kindern die die Angst vor einem Friseurbesuch nehmen.

– kein gefälschtes Licht wie im Friseursalon (z.B. durch Kunststoffleuchten)

Tätigkeiten:

Mobile Friseure bieten grundsätzlich friseurtypische Arbeiten wie Waschen, Schneiden, Tönen und Fönen. Oft gibt es aber auch Zusatzleistungen bzw. Rundum-Services.

Dazu können je nach Anbieter z.B. folgende Zusatzleitungen gehören:

– Kosmetische Gesichtsbehandlungen

– professionelles Make-up

– Professionelle Maniküre

– Hochzeitsservice (Brautfrisuren mit Make-up)

– Abend- & Steckfrisuren

– Altenbetreuung

Ausstattung:

Die Ausstattung des mobilen Friseurs in Ihrer Umgebung kann natürlich stark variieren. Fragen Sie hierzu bei Terminvereinbarung explizit nach.

Im Regelfall sollte aber bei einem guten mobilen Friseur folgendes mitgebracht werden:

– übliches Handwerkzeug, wie Kamm, Schere, Rundbürsten, Glätteisen, Lockenwickler etc.

– bequemes mobiles Rückwärtswaschbecken

– kleinen Teppich für herunterfallende Haare

– Reinigungsutensilien

– größere Auswahl an Pflegeprodukten (Haargel, Haarspray, Haarwasser, Schaumfestiger, Fluid, Haarkur, Haarspülung, Hitzeschutz etc.)

Tipps zur Auswahl eines geeigneten mobilen Friseurs:

– achten Sie auf Qualität – und die hat nun mal ihren Preis

– erkundigen Sie sich darüber, wie lange der Friseur bereits in der Region tätig ist

– forschen Sie im Internet nach Erfahrungsberichten anderer Kunden

– achten Sie auf Berufserfahrung des ausübenden Friseurs

– Fragen Sie, welche Friseurutensilien von Ihnen gestellt (z.B. Handtücher) und welche alle mitgebracht werden

Gewerbliche Infos:

Seit wenigen Jahren benötigt man als mobiler Friseur keinen Meisterbrief mehr. Daher ist es inzwischen sogar möglich das ganze als „Ich-AG“ aufzuziehen. Vorteile eines mobilen Friseurs ist die Kostenstruktur (hohe Mietkosten, Strom- & Wasserkosten entfallen). Die Anforderungen an ein ernsthaft betriebenes Friseurgewerbe sind aber dennoch nicht zu unterschätzen. Das Problem der Discountpreise und unzureichender Dienstleistungen macht dem Image des Friseurhandwerks bereits seit einiger Zeit Schwierigkeiten.

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)
Mobiler Friseur – bequem, einfach, schnell - unkompliziert3.753 -->

Jetzt eigenen Kommentar schreiben!

Schreib Deine eigene Meinung!

Schreib los!

zum Seitenanfang