Betriebskosten senken durch Stromanbieterwechsel – Stromkosten senken und Geld sparen

  • 1 Januar 2011

Betriebskosten machen einen erheblichen Anteil an den gesamten Kosten der Unternehmensführung aus, die Geschäftsinhaber zu leisten haben. Daher lohnt es sich, sämtliche Betriebskosten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und nach preiswerteren Alternativen zu suchen. Hierzu gehören vor allem die Stromkosten, die von vielen Stromanbietern Jahr für Jahr angehoben werden. Mittlerweile raten sowohl die Bundesnetzagentur als auch einzelne Verbraucherschutzverbände zu einem Wechsel des Stromanbieters, sollte eine Überprüfung überhöhte Strompreise ergeben.

Die Betriebskostenabrechnung prüfen
Vor dem Wechsel steht die Überprüfung der eigenen Stromabrechnung. Dieser lässt sich zum einen der tatsächliche Verbrauch entnehmen, zum anderen muss der vereinbarte Tarif verzeichnet sein. Beide Daten werden benötigt, um den Vergleich mit anderen Stromanbietern durchführen zu können.

Für den eigentlichen Vergleich stehen im Internet mittlerweile Vergleichsrechner zur Verfügung, mit deren Hilfe sich rasch und unkompliziert ein passender Anbieter finden lässt. In der Regel müssen hierfür lediglich der Jahresverbrauch und die eigene Postleitzahl in die Suchmaske eingegeben werden. Der Vergleichsrechner listet dann die günstigsten Anbieter und stellt die Tarifdetails dar.

Stromtarif vergleichen
Auch auf den Seiten der Stromanbieter selbst finden sich häufig Preisrechner, die den zu erwartenden Strompreis mithilfe der genannten Daten berechnen. Der Nachteil ist aber, dass hier oft verdeckte Kosten nicht mit angezeigt werden. Bei einem unabhängigen Vergleichsrechner werden alle Details gelistet. So sollte zum Beispiel aufgeführt werden,
– ob eine Grundgebühr gezahlt werden muss oder nur der tatsächliche Verbrauch;
– ob eine Mindestabnahmemenge gefordert wird;
– für welchen Zeitraum eine Preisbindung garantiert wird;
– ob Unterschiede zwischen privaten und geschäftlichen Abnehmern gemacht werden;
– ob anfänglich gewährte Rabatte oder Neukundenboni in die Berechnung des Strompreises einfließen.

Soll Ökostrom bezogen werden, so kann dies ebenfalls in die Berechnung einbezogen werden.

Den Stromanbieter wechseln
Tariferhöhungen, wie sie zum Jahreswechsel 2011 bereits wieder erfolgt sind, berechtigen Verbraucher zu einer fristlosen Kündigung. Doch auch wer einen preisgünstigen Stromanbieter gefunden hat, sollte mit Bedacht handeln. In der Regel übernehmen die Unternehmen selbst alle notwendigen Schritte, die für einen Wechsel erforderlich sind. Am besten setzt man sich daher direkt mit dem ausgewählten Unternehmen in Verbindung und klärt, wie ein bruchloser Übergang gestaltet werden kann. In vielen Fällen kann dies bereits über eine einfache Online-Anmeldung erfolgen.

Wer sich für einen Stromanbieterwechsel interessiert, für den ist vielleicht der Stromanbietervergleich von von Check24.de interessant:



CHECK24 - Partnerprogramm

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
-->

Jetzt eigenen Kommentar schreiben!

Schreib Deine eigene Meinung!

Schreib los!

zum Seitenanfang