Die Sendung mit der Maus (ARD) erklärt: Woher kommen graue Haare?

  • 11 Februar 2010

Hier haben wir einen super interessanten Ausschnitt aus der Sendung mit der Maus gefunden. Dieser erklärt auf einfache und verständliche Weise, wieso man eigentlich graue Haare bekommt und warum diese überhaupt grau wirken. Denn eigentlich sind die grauen Haare durchsichtig. Erklärt wird das bildlich mit einer Glasscherbe. Schaut Ihr durch eine Glas-Scherbe, so ist diese durchsichtig. Legt man ganz viele Scherben auf einen Haufen so wirkt dieser Haufen aus transparenten Scherben grau. Zudem wird grundsätzlich erklärt wie die Farben der Haare entstehen. Zwischen den Keratinozyten der Haarmatrix befinden sich besondere Zellen, die Melanozyten, die den Farbstoff des Haares, das Melanin, erzeugen. In den grauen Haaren, wird einfach kein Farbstoff mehr produziert. Aber seht selbst hier:

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 3.0/5 (2 votes cast)
Die Sendung mit der Maus (ARD) erklärt: Woher kommen graue Haare?3.052 -->

1 Besucher-Kommentar vorhanden

Jetzt eigenen Kommentar schreiben!

  1. Marita - 25. Dezember 2012 at 12:21

    Hallo,
    ich gehöre mit 56 Jahren eigentlich nicht zur Zielgruppe von „Die Sendung mit der Maus“. Aber ich finde die Maus richtig gut. Ich setze sie manchmal in meinen Kursen „Deutsch als Fremdsprache für Erwachsene“ ein, weil Sie die Welt in einfachen Worten erklären.
    Ich hätte da auch mal eine Frage. Als Grauhaarige weiß ich, dass meine schöne Nichtfarbe gar keine Farbe ist, sondern schlicht durchsichtig.
    Was wäre, wenn ein einzelnes Haar im Durchmesser so breit wäre wie z. B. ein Tesafilmstreifen. Könnte man dann durch das Haar hinsurchsehen?
    Ich würde mich riesig freuen, wenn Sie mir das erklären könnten.
    Herzlichen Dank und
    schöne Grüße
    Marita Blecher

Schreib Deine eigene Meinung!

Schreib los!

zum Seitenanfang