männliche Pracht: Bärte, Bärte, Bärte… Bartformen – nationale und internationale Bartclubs

  • 24 November 2010

Es geht um das Haar. Aber diese wachsen nicht nur auf dem Kopf. (Fast jeder) Mann hat einen Bart und dieser ist somit Teil der männlichen Körperbehaarung. Barthaare unterscheiden sich gewöhnlich im Vergleich zu anderen Körperhaaren durch einen dickeren Schaft. Barthaare sind zudem wesentlich starrer als das Kopfhaar. Verantwortlich für den Bartwuchs ist das Androgen Testosteron. Auch Frauen können zuweilen einen Bart bekommen. Man spricht dann von einem „Damenbart“. Diese Barthaare wachsen zu lassen entspricht allerdings keinesfalls dem Schönheitsideal unserer heutigen Gesellschaft. Das Barthaar gehört vielmehr zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen eines Mannes. Männerbärte können allerdings zu wahren Kunstwerken werden und die „Bartfrisur“ kann zum echten Hobby der Männerwelt werden. Manche Männer organisieren sich in Bartclubs, die es über die ganze Welt verstreut gibt.

Folgende international Bartclubs wurden im Internet entdeckt:

Club “Barba & Baffi” F.lli Locatelli
Southcentral Alaska Beard & Moustache Club
The British Beard Club
Tennessee Beard & Moustache Club
Association Les Moustachus d ´Alsace
Eerste Nederlandse Snorresclub
Svenska Mustachklubben
Whisker Club
Den Norske Moustachclub av
The Beard Team USA
The Handlebar Club
Snorrenclub Antwerpen
Magyar Bajusz
Snorrenclub Flevoland

nationale Bartclubs in Deutschland:
Bartclub Haddamshausen  Hermershausen 1980
Schwäbischer Bart – und Schnauzerclub Schömberg e.V.
1. Berliner Bart-Club 1996 e.V.
VDB  Verband Deutscher Bartclubs 1992 e.V.
Bart- und Schnauzerclub  Hesel Ostfriesland e.V.
„Schnorreswaggler Interessengemeinschaft – Nordschwarzwald
Bartclub Steinau – Gründau
Ostbayerischer Bart- und Schnauzerclub 1996 e.V.
Bart-und Kulturclub Belle Moustache e.V.
Bartclub Sigmaringen

Gängige Bartbezeichnungen / Bartformen sind:
Dreitagebart, Henriquatre, Kinnbart, „Zuhälterbart“, Soulpatch unter der Unterlippe, Kotelettenbart, Knebelbart, Goatee, Vollbart, Kriegerbart, Backenbart, Schnäuzer, Oberlippenbart, Zwickelbart, Mongolenbart, Ziegenbart, Rund-um-den-Mund-Bart, „Gewerkschafterbart“, Schnurrbart, Jägerbart, Schnauzbart, Kinnbart, Musketierbart, Victor-Emanuel-Bart, Kaiser-Wilhelm-Bart…

Die Haarkürzung des Bartes erfolgt üblicherweise mittels Rasur. Zur Rasur verwendet werden können Systemrasierer, Shavette, Rasierhobel oder Rasiermesser. Wenn man die Barthaare nicht schneidet, kann ein Bart beträchtliche Länge bekommen. Laut Wikipedia trug den längsten Bart „Hans Langseth, ein 1927 in den USA verstorbener Norweger mit 5,33 m Haarlänge“.

Quellen: Wikipedia, www.schnurrbartweltmeister.de

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
-->

Jetzt eigenen Kommentar schreiben!

Schreib Deine eigene Meinung!

Schreib los!

zum Seitenanfang