Beiträge zum Stichwort 'Haare waschen'

Produküberblick Franck Provost Expert Shampoos

  • Veröffentlicht am April 1, 2011, Uhrzeit: 12:15 am

Haare waschen mit Produkten vom Friseur wird möglich, nämlich mit der Serie der Franck Provost Expert Shampoo. Franck Provost ist einer der führenden Haar-Stylist der Stars und hat daher jede Menge Erfahrung mit der richtigen Haarpflege. Nun hat Franck Provost auch eine eigene Shampoo Serie für Zuhause entwickelt, die salonschönes Haar verspricht. So oder so ähnlich ist in etwa die Werbebotschaft, die seit geraumer Zeit im TV und Orint vermittelt wird.

Bei den Produkten der Serie findet man für jeden Haar-Typ das richtige Haarshampoo:

Wer strapaziertes und brüchiges Haar besitzt, ist mit dem „Repair Expert“ gut beraten. Durch das enthaltene Aufbau-Ceramid wird die Haarfaser repariert und bringt Geschmeidigkeit und Glanz ins Haar. Es versiegelt die Risse im Haar und schützt vor neuen Beanspruchungen.

Bei trockenem und rauem Haar empfiehlt sich „Nutrition Expert“ – Haarshampoo. Es versorgt das Haar mit Nährstoffen und macht es wieder geschmeidig. Durch die darin enthaltene Shea-Nuss-Butter wird das Haar intensiv gepflegt.

Auch für glanzloses Haar gibt es Abhilfe. Mit der „Shine Expert“ – Serie. Durch das Vitamin B3 und der Mangobutter schützt und glättet es die Faser, damit das Haar wieder strahlen kann. Zudem hilft es, den Säureschutzmantel neu herzustellen, um das Haar wieder zu nähren.

Bei coloriertem Haar schützt das „Color Expert“ – Shampoo. Auch Strähnchen behalten mit dieser Serie ihren Farbglanz. Es enthält Extrakte aus der Acai-Beere, die den Farbglanz erhält.

Zu jedem dieser Franck Provost Expert Shampoo – Reihe gibt es natürlich auch die passende Spülung dazu, um das Haar perfekt zu pflegen.

Bei der Anwendung dieser Produkte ist es wie mit jedem anderen Haarprodukt auch: Haar waschen, Produkt sanft einmassieren und danach gründlich ausspülen.

Die Produkte der Marke „Franck Provost“ gehören neben den Produkten der auf dem deutschen Markt vertriebenen Marken L’Oréal PARIS, Garnier und Maybelline-Jade zur Division Consumer Products innerhalb des Konzerns L’Oreal.
Laut Pressebericht vom 16. März 2011 konnte Loreal das Umsatzwachstum um 2,3% innerhalb Ihres Unternehmensberichtes insbesondere auch auf den „Ausbau der Präsenz der Marken des Bereichs Consumer Products (L’Oréal Paris, Maybelline-Jade, Garnier, Franck Provost) sowie die Erschließung neuer Segmente“ zurückführen, diese „waren (..) wichtige Pfeiler des Erfolges.“

Franck Provost französischer TV-Spot:

deutscher TV-Spot Franck Provost Produkte:

Interview mit Franck Provost:

www.franckprovost-expert.de, www.loreal.de

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Kostenlose Anleitung für eine TAO-Kopfmassage

  • Veröffentlicht am März 16, 2010, Uhrzeit: 11:35 pm

Heute haben wir einen tollen Praxisteil für Euch. Die Tao-Massage kann zum einen während dem Shampoonieren bzw. dem Haare waschen erfolgen oder aber zur Entspannung am Frisierplatz. Unabhängig davon ist die Tao-Massage recht einfach zu erlernen und kann auch von Laien in der Freizeit und zur Entspannung eingesetzt werden. Was meint Ihr wie Eure Männer staunen werden, wenn sie an einem der nächsten Abende nach Hause kommen und Ihr sie mit einer professionellen Tao-Massage verwöhnen könnt. Dies gilt in gleichem Maße natürlich für unsere männlichen Leser. Es gibt wohl keine bessere Überraschung für die von der Arbeit gestresste Partnerin, wenn man sie am Abend mit einer frisch erlernten Tao-Massage überraschen kann. Wer es nicht so spontan hält kann das Ganze natürlich auch einfach am nächsten Wochenende mit dem Partner oder der besten Freundin in entspannter Atmosphäre ausprobieren.

Der Begriff „TAO“ entstammt der chinesischen Philosophie des Taoismus: Die Suche nach der Weisheit in Harmonie und Gleichgewicht. Wer weiterführende Infos im Allgemeinen zum Taoismus benötigt, findet diese hier.

Aber zurück zur Tao-Massage:

Die TAO–Massage erzeugt ein Gleichgewicht zwischen Entspannungsbewegungen und Stimulation von Reflexzonen. Das Ziel der Tao-Massage ist, abhängig von der jeweiligen Stärke der Druckbewegung und ihrem Rhythmus, den Kunden entweder zu entspannen oder anzuregen.

Hier die komplette Kopfmassage-Anleitung für eine Tao-Massage „Step by Step“ mit Beschreibung und Bildern

1. Zu Beginn beide Hände flach und ohne Druck auf die Schultern des Kunden legen.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

2. Mit den Kantenflächen der leicht gespreizten Hand wird nun in einer großzügigen Schlangenlinie über den gesamten Oberkopf gewandert. Hierbei ganz locker und federnd mit der Hand auf den Kopf klopfen.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

3. Nun werden die drei TAO-Punkte am Nacken mit Daumen und Zeigefinger mit leichtem Druck massiert.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

4. Darauf folgend werden mit den Daumen die drei Punkte an den Schultern nacheinander leicht gedrückt.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

5. Anschließend sollten die Schulterpartie entlang dieser 3 Punkte mit den Daumen zurück massiert werden.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage  Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

6. Abgeschlossen wird die TAO-Kopfmassage nun mit einem großen Ausstreichgriff.

 Kostenlose Anleitung für eine TAO Kopfmassage

Habt Ihr weitere Fragen zur TAO-Kopfmassage-Anleitung?

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Haare waschen – Anleitung: Das richtige Shampoonieren Schritt für Schritt für Auszubildende

  • Veröffentlicht am März 8, 2010, Uhrzeit: 11:43 pm

Shampoonnieren, oder auch im Sprachgebrauch „Haare waschen“ ist ein nicht unwesentlicher Teil eines Friseurbesuches. Zu Beginn, entweder vor oder nach der Eingangsberatung steht das Shamponieren bzw. Haare waschen. Viele Kunden empfinden diesen Teil besonders entspannend, da sie sich im Spülbecken gemütlich zurück lehnen können und den Waschgang genießen können. Entspannung pur wird es auch gerade dann, wenn der ausführende Friseur die Kopfmassage richtig beherrscht. Viele Kunden mögen hier eine kräftige, mit etwas Druck ausgeführte Massage der Kopfhaut. Ist die Kopfmassage zu fest oder zu schwach, fühlt sich der Kunde nicht wohl. Daher ist der ausführende Friseur dazu angehalten den Kunden zu fragen, ob er sich wohl fühlt.

Grundsätzlich gibt es zwei zentrale Funktionen des Shamponierens im Friseursalon:

Beim Shampoonieren werden Haare und Kopfhaut systematisch, gründlich und schonend gereinigt.

Die Kopfmassage fördert die Durchblutung und macht den Friseurgang zu einem entspannenden Erlebnis.

Voraussetzung für das professionelle Shampoonieren

Für das professionelle Shampoonieren der Haare benötigt man einige Vorkenntnisse. Wichtig ist die richtige Haar- und Kopfhautdiagnose. Hierbei muss der Zustand von Kopfhaut und Haar korrekt bestimmt werden können. Zudem muss man verschiedene Produktarten der handelsüblichen Shampoos kennen und deren verschiedene Aufgaben und Anwendungen beherrschen. Manche Shampoos sind gebrauchsfertig, andere müssen vor der Anwendung weiter verdünnt werden. Von ganz besonderer Bedeutung für das gesundheitliche Wohlergehen nicht nur den Kunden, sondern auch der/des ausführenden FriseurIn sind die korrekte und zuverlässige Beachtung der Hygienemaßnahmen und Tragen des notwendigen Handschutzes.

Vorbereitungen vor dem Shampoonieren

Auch das Shampoonieren sollte vorbereitet werden. Folgende Handwerkzeuge und Hilfsmittel sollten immer bereit liegen um den Kunden optimal zu bedienen:

1. Waschhandschuhe zum Hautschutz (nicht nur das Wohl des Kunden steht im Mittelpunkt, sondern auch die Gesundheit des ausführenden Friseurs)

2. Wasserdichter Umhang, damit der Kunde nicht nass wird

3. Shampoo. Dies sollte richtig auf Haar und Kopfhaut des Kunden abgestimmt werden. Wirkungsweisen des Shampoos sollten also bekannt und Anwendungshinweise bekannt sein.

4. Ausreichend Gesichts- und Frotteetücher

5. Frisierkamm bzw. Bürste zum Ordnen der Haare

Nachdem die Kundin in aller Ruhe Platz genommen hat, wird der vor Spritzwasser schützende Umhang umgelegt. Sitzt die Kundin sollte in aller Sorgfalt das Haar des Kunden durchgekämmt und der Zustand von Kopfhaut und Haar beurteilt werden. Hiervon hängt dann die Wahl des richtigen Shampoos ab. Bevor es mit dem Waschen los geht sollten unbedingt Waschhandschuhe angezogen werden.

Durchführen des Shampoonierens

1. Vorbereitung

Zu allererst sollte das Waschbecken bzw. Sitz so eingestellt werden, dass der Beckenrand des Waschbeckens auf der Höhe der Nackenpartie des Kunden ausgerichtet ist. Anschließend sollte sorgsam ein Handtuch um den Nacken bzw. Schultern des Kunden gelegt werden. Der Beckenrand sollte den Nacken des Kunden komplett umschließen, damit dem Kunden kein Wasser den Rücken herunter läuft. Vor dem Öffnen des Wasserhahnes sollte auf keinen Fall vergessen werden, nach dem Wohlbefinden des Kunden zu fragen. Möglicherweise sitzt dieser nicht bequem, hat sich aber noch nicht getraut etwas zu sagen. Bevor der Kunde mit Wasser in Kontakt kommt, sollte das Wasser korrekt auf Hauttemperatur, bzw. je nach Kundenwunsch auch etwas wärmer reguliert werden. Beim ersten Wasserkontakt mit dem Kopf des Kunden muss sofort nach den Befindlichkeiten des Kunden gefragt und nach bedarf die Wassertemperatur nachreguliert werden. Nichts ist schlimmer als ein Kunde, der sich bereits beim Haare waschen unwohl fühlt. Beim Befeuchten der Haare im Bereich der vorderen Stirn und Seitenpartien sollte man das Gesicht des Kunden mit einer Hand etwas abdecken, um vor dem laufenden Wasser zu schützen. Wasser darf dem Kunden unter keinen Umständen ins Gesicht laufen. Sollte dies dennoch einmal geringfügig passieren, muss sofort ein Gesichtshandtuch parat liegen. Bevor mit dem Shamponieren des Haares begonnen wird, sollte das gesamte Haar gründlich mit der Wasserbrause befeuchtet werden.

2. Die Vorwäsche

Bei der Vorwäsche, also dem ersten Waschgang verteilt man gleichmäßig die erste Hälfte der benötigten Shampoomenge auf dem nassen Haar des Kunden. Danach führt man mit nicht allzu steil aufgesetzten Fingerkuppen eine Kopfmassage zur Reinigung der Haare durch. Hierbei beginnt man im ersten Schritt mit der Stirnpartie und führt mit leichtem Druck kreisende Bewegungen bis zum Nacken durch, sodass eine leichte Reibung der Kopfhaut entsteht. Kennt man den Kunden noch nicht, sollte nicht zu viel Druck ausgeübt werden, sondern eher sanft. Der ein oder andere Kunde mag es aber auch mit etwas festerem Druck. Dies sollte aber auf jeden einzelnen Kunden individuell abgestimmt und vorher mit dem Kunden auch besprochen werden. Wichtig ist ein gleichmäßiges Massieren ohne Zerren und Ziehen. Die kreisenden Massage-Bewegungen werden abermals von der Stirn bis zum Nacken wiederholt. Die Schläfenpartie ist sehr empfindlich. Hier sollte mit erheblich geringerem Druck massiert werden. Spätestens hier sollte nach dem Wohlbefinden der Kundin gefragt werden. Für das Ausspülen des Shampoos stellt man, falls dies notwendig ist, die Wassertemperatur neu ein. Das Verfahren zum Abwaschen des Shampoos entspricht dem des Anfeuchtens der Haare.

3. Die Hauptwäsche

Die eigentliche Hauptwäsche der Haare wird wie bei der Vorwäsche durchgeführt und so lange massiert, bis das gesamte Haar gut eingeschäumt ist. Beim abschließenden Haare ausspülen lockert man das Haar während immer wieder mit der Hand auf, bis der ganze Schaum vollständig entfernt ist. Anschließend sollte das überschüssige Wasser aus dem Haar gedrückt werden.

4. Der Abschluss

Nach dem Ausspülen der Haare legt man ein frottiertes Handtuch sorgfältig um den Kopf des Kunden, so dass das Gesicht beim Aufrichten nicht nass werden kann. Sobald der bzw. die Kund/In aufrecht sitzt sollte das überschüssige Wasser mit dem Frotteetuch vom Haaransatz bis zu den Spitzen vorsichtig ausgewrungen werden. Nachdem das Haar handtuchtrocken ist, legt man ein neues trockenes Handtuch um die Schultern. Dann können die Haare am Hinterkopf beginnend Strähne für Strähne durchgekämmt werden. Sollte der Kunde bis zur Weiterbehandlung kurzen warten müssen, legt man das trockene Handtuch um den Kopf, damit keine Verdunstungskälte entstehen kann. Die Enden des Handtuches werden so eingefaltet, dass es nicht einfach abfallen kann.

Die 10 Kardinalfehler beim Shampoonieren

1. Der persönliche Hautschutz wird missachtet, es werden keine Waschhandschuhe getragen.

2. Der Umhang wird nicht korrekt angelegt, sodass die Kleidung der Kundin nass wird.

3. Der Beckenrand umschließt den Nacken nicht vollständig und Wasser läuft den Nacken des Kunden herunter.

4. Das Wasser wird zu kalt oder zu heiß eingestellt

5. Das Gesicht wird vergessen beim Anfeuchten der Haare zu schützen, so dass Wasser in Gesicht und Ohren läuft.

6. Zu wenig Wasser wurde beim Befeuchten der Haare verwendet und das Shampoo lässt sich nur schwer aufschäumen.

7. Die Finger werden bei der reinigenden Kopfmassage zu steil angesetzt, sodass durch die Fingernägel die Kopfhaut des Kunden verletzt wird.

8. Der Fingerdruck der Massage wird an den empfindlichen Schläfen zu stark durchgeführt.

9. Ungenügendes Ausspülen des Shampoos.

10. Das nasse Handtuch wird weiter verwendet und nicht durch ein neues Trockenes ersetzt.

VN:F [1.8.0_1031]
Beitrag bewerten:
Rating: 4.1/5 (21 votes cast)

zum Seitenanfang